Zum Hauptinhalt springen

WOHNBAUFORSCHUNG

Nachhaltige Entwicklungen für Alle

Wie viele Wohnungen müssen wo errichtet werden? Welche Wohnbedürfnisse haben die WienerInnen? Wie sieht die Zukunft des Wohnens in Wien aus? Mit diesen Fragen befasst sich die Wiener Wohnbauforschung.

Wien ist eine stetig wachsende Metropole. Die Wiener Stadtverwaltung steht vor der großen Herausforderung, die soziale und technische Infrastruktur der wachsenden Stadt zu finanzieren und diese auf Basis empirischer Daten intelligent und nachhaltig weiterzuentwickeln.

Megatrends im Blick

Im Bereich des Wohnens gibt es in Wien eine eigene Abteilung – die Wiener Wohnbauforschung –, welche sich ausschließlich mit der Wohnversorgung und den Wohnbedürfnissen der WienerInnen befasst. Die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit aktuellen und zukünftigen Entwicklungen rund um das Wohnen in wachsenden Städten zählt ebenso zu ihren Aufgaben wie die Befassung mit Fragen zu internationalen wohnspezifischen Trends, z. B.:

• Leistbarkeit des Wohnens,
• Stadtwachstum und differenzierte Wohnbedürfnisse,
• ökologische Aspekte des Wohnens und des Wohnbaus,
• Einflüsse des demografischen Wandels,
• soziale Durchmischung und soziale Nachhaltigkeit,
• soziale Inklusion und Exklusion (Armut, Wohnungssicherung, Obdachlosigkeit) sowie
• Digitalisierung und technische Innovationen im Wohnbau.

Internationale Zusammenarbeit

Zusätzlich bietet der internationale Aspekt des Wiener Wohnbauforschungsprogramms einen Querschnittsansatz für die Beurteilung der Wiener Erfahrungen und Errungenschaften im Vergleich mit anderen Städten sowie die Chance, von Best Practices auf internationaler Ebene zu lernen.

Gleichzeitig ermöglichen diese Schwerpunkte eine stärkere Vernetzung mit anderen österreichischen und europäischen Forschungsprogrammen durch Beteiligung an EU-Projekten oder durch bilaterale Kooperationen und Partnerschaften zu spezifischen Themen mit anderen Städten.