Zum Hauptinhalt springen

POLITIK

Bezahlbares Wohnen – eine öffentliche Aufgabe
Das „Wiener Modell“ des sozialen Wohnbaus wird oft als Best-Practice-Beispiel für eine erfolgreiche Wohnungspolitik zitiert, die für soziale Balance und Integration steht.

 

Wiens aktive Wohnungspolitik basiert auf dem politischen Willen der Stadtverwaltung, bezahlbaren und dauerhaften Wohnraum für Menschen mit geringem und mittlerem Einkommen anzubieten. Der soziale Wohnbau richtet sich daher nicht nur an einkommensschwache Menschen, sondern an eine breite Bevölkerungsschicht.

UNSERE VISION
„Bezahlbarer und hochwertiger Wohnraum für alle Bürgerinnen und Bürger in Wien“

Wien bietet seinen Einwohnerinnen und Einwohnern eine sehr hohe Lebensqualität. Es gibt kaum andere Städte, die zugleich einen so hohen Lebensstandard und bezahlbaren Wohnraum gewährleisten können. Dieser wird nur dadurch ermöglicht, dass die Stadt Wien den Neubau von tausenden geförderten Wohnungen pro Jahr sowie subventionierte Renovierungen des Altbaubestands sicherstellt.

Die dauerhafte Versorgung der Bevölkerung mit bezahlbarem Wohnraum ist eine Kernaufgabe der öffentlichen Hand in Wien und wirkt sich stark preisdämpfend auf den gesamten Wohnungsmarkt aus. Jedes Jahr investiert die Stadt rund 450 Mio. Euro in leistbaren Wohnraum. Hinzu kommt, dass Wien eine äußerst sichere und sozial gemischte Stadt ist. In Wien lässt sich anhand der Wohnadresse nicht ablesen, ob die jeweiligen BewohnerInnen sehr gut oder weniger gut verdienen.

DAS WIENER MODELL

Im internationalen Vergleich sticht Wien aufgrund seiner hohen Lebens- und Wohnqualität und seiner sozialen Durchmischung positiv hervor.

ÖFFENTLICHER MEHRWERT

Das „Wiener Modell“ des sozialen Wohnbaus bietet zahlreiche Vorteile für Gesellschaft, Nachbarschaften sowie für jede einzelne Bürgerin und jeden einzelnen Bürger.

WOHNUNGSMARKT

Wien ist eine Stadt der Mieterinnen und Mieter. Den mit Abstand größten Anteil am Wohnungsmarkt haben Mietwohnungen.

HERAUSFORDERUNGEN

Wien ist eine der am schnellsten wachsenden Städte Europas. Stadtverwaltung wie Politik sind mit den Herausforderungen dieses Wachstums konfrontiert.

RECHTLICHE RAHMENBEDINGUNGEN

Der kommunale und der geförderte Wohnbau brauchen Rechtstaatlichkeit und verlässliche Rahmenbedingungen.